LUZERN/ZUG: Neue Informatik-Studiengänge rüsten Fachkräfte für die Zukunft

Mit dem Angebot von zwei neuen Bachelor-Studiengängen reagiert die Hochschule Luzern – Informatik auf die hohe Nachfrage nach Fachleuten im Bereich Informationssicherheit.
Jetzt ist es entschieden: Angehende Informatiker werden zukünftig in Rotkreuz studieren. (Symbolbild Stefan Kaiser / ZZ)

Jetzt ist es entschieden: Angehende Informatiker werden zukünftig in Rotkreuz studieren. (Symbolbild Stefan Kaiser / ZZ)

Das Departement Informatik der Hochschule Luzern, welches seit September 2016 auch in Rotkreuz einen Standort hat, führt zwei neue Bachelor-Angebote ein, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Beide Studiengänge starten im Herbst 2018.

Mit dem Studiengang Bachelor in Information & Cyber Security reagiert das Departement Informatik auf die neuen Anforderungen an die Sicherheit, welche die zunehmende Vernetzung mit Computersystemen in allen Lebensbereichen mit sich bringt. Es handelt sich um den schweizweit ersten Fachhochschul-Studiengang seiner Art. «Die neue Ausbildung soll Nachwuchskräfte befähigen, sichere IT-Infrastrukturen zu entwickeln und zu betreiben», erklärt René Hüsler, Direktor des Departements. «Studierende sollen auch lernen, mit sensiblen Daten sowie Produkt- und Prozessgeheimnissen professionell umzugehen.»

Mit dem zweiten neuen Studiengang, der Bachelor in International IT Management, werden Fachkräfte ausgebildet, die neben den fachlichen auch die interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen aufweisen, um IT-Projekte auf internationaler Ebene erfolgreich voranzutreiben. Denn immer öfter arbeiten IT-Fachleute in multikulturellen Teams an interdisziplinären Projekten und müssen daher sehr gut Englisch sprechen können. «Die Studentinnen und Studenten können zwischen den Fachrichtungen Technik und Business wählen», erläutert René Hüsler. «Sie absolvieren ausserdem je ein obligatorisches Austauschsemester im angelsächsischen Kulturraum und eines in Asien.» Partnerhochschulen befinden sich unter anderem in Hong Kong, Macau, Hyderabad und London. Auch dieser Studiengang ist mit seiner Einführung schweizweit einzigartig.

Die beiden neuen Ausbildungen werden demnächst im Rahmen von Informationsveranstaltungen vorgestellt: Am 22. Februar am Hauptsitz in Luzern und am 17. März auf dem Campus in Rotkreuz. In Rotkreuz wird überdies am 22. Februar das so genannte «Cyber Security Treffen» durchgeführt. Hier sprechen Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Bildung über Massnahmen gegen den Fachkräftemangel im Bereich Cyber Security und das neue Bachelor-Angebot der Hochschule Luzern. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter www.hslu.ch/agenda-informatik. Näheres zu den Studiengängen Bachelor in Information & Cyber Security unter www.hslu.ch/bachelor-ics und Bachelor in International IT Management unter www.hslu.ch/bachelor-iim.

(red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.