MÄRLISUNNTIG: Märlisunntig lockt Tausende in Zuger Altstadt

Der Zuger Märlisunntig verzaubert Gross und Klein. Neben Geschichten der Ge­brü­der Grimm sind auch eher unbekannte Märchen zu hören.

Drucken
Teilen
Auf dem Märlischiff am Märlisunntig. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Auf dem Märlischiff am Märlisunntig. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Im kleinen Raum ist es bis auf einige Lacher mucksmäuschenstill. Alle, von Gross bis Klein, hören gespannt der Geschichte von Märli-Erzählerin Snezana Janna Serafimoska zu. Sie ist zum 10. Mal beim Zuger Märlisunntig mit dabei und weiss, welche Geschichten bei den Zuhörern besonders gut ankommen.

«Wichtig ist, dass man nicht sich, sondern die Geschichte in den Mittelpunkt stellt und der Fantasie freien Lauf lässt.» Neben dem «Goldenen Schlüssel» der Gebrüder Grimm erweckt Serafimoska auch Figuren zum Leben, die bisher praktisch unbekannt waren.

Zum 26. Mal wird der Märlisunntig in der Altstadt durchgeführt. «Dieses Jahr kommen überdurchschnittlich viele Gäste den Märlisunntig besuchen», sagt Rudy J. Wieser, Präsident des Zuger Märlisunntig. «Um die 8?000 bis 10?000 Leute aus der ganzen Schweiz sind heute hier, um in die Märchenwelt einzutauchen.»

Jasmin Gut

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.