Mann mit gezücktem Sackmesser löst Polizeieinsatz in Zug aus

In Zug hat die Polizei am Samstagabend einen Mann gestoppt, der mit gezücktem Sackmesser durch die Innenstadt gelaufen war. Passanten hatten die Sicherheitskräfte gerufen. Verletzt wurde niemand. Der 26-Jährige war stark alkoholisiert.

Drucken
Teilen

(sda) Der Schweizer war kurz vor 22.45 Uhr in der Vorstadt unterwegs und fiel mehreren Passanten auf, wie die Zuger Polizei am Sonntag mitteilte. Beamte griffen ihn schliesslich bei einer Bushaltstelle auf. Er legte das Messer beiseite und wurde abgeführt.

Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,5 Promille (1,25 mg/l). Weil der Mann laut Polizei keine Menschen direkt mit dem Messer bedrohte, wurde er am Sonntagmorgen wieder auf freien Fuss gesetzt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde sie bei dem Einsatz von einem weiteren Mann vor Ort «massiv» gestört. Der 20-jährige Syrer beleidigte demnach unter anderem die Einsatzkräfte verbal. Auch er wurde für eine Befragung auf den Polizeiposten gebracht.