Mann nach Arbeitsunfall in Cham mit einem Kran geborgen

Ein Arbeiter ist mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Er wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein ausserkantonales Spital gebracht.

Drucken
Teilen
Die Rettungsaktion der Behörden in Cham. Bild: PD/Zuger Polizei

Die Rettungsaktion der Behörden in Cham. Bild: PD/Zuger Polizei

Der Arbeitsunfall ereignete sich am Donnerstag (28. Juni 2018), kurz vor 9.30 Uhr, an der Lorzenstrasse in Cham. Ein 51-jähriger Arbeiter stürzte bei Abbrucharbeiten aus noch nicht bekannten Gründen von einem Gerüst mehrere Meter in die Tiefe, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Der Patient habe mit einem Kran geborgen werden müssen. «Mit lebensbedrohlichen Verletzungen wurde der Schweizer mit einem Rettungshelikopter in ein ausserkantonales Spital geflogen», heisst es weiter. Die genaue Unfallursache werde nun durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Feuerwehr Cham, der Stützpunktfeuerwehr Zug, vom Rettungsdienst Zug, der Alpine Air Ambulance sowie von der Zuger Polizei.

(red)