MARKT: Alles Bio: Made in der Zentralschweiz

Die Biovereine Zug, Luzern, Uri, Schwyz sowie Ob- und Nidwalden wollen sich besser vermarkten. In Zug legen sie den Grundstein.

Drucken
Teilen
Feld beim Biohof Widacher in Malters. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Feld beim Biohof Widacher in Malters. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Unter dem Label «O sole Bio» wagen die Biobauern aus der Zentralschweiz die Offensive.

Der erste Zentralschweizer Biomarkt soll nicht nur die Konsumenten an sich verzücken, sondern auch den kleineren Betrieben die Möglichkeit zur Vermarktung bieten und den Austausch von Bioproduzenten und -vermarktern fördern.

Unter diesen Aspekten plant die Trägerschaft einen Grossanlass mit über 60 Ständen in der Stadt Zug. Am 29. und 30. August erstreckt sich der neuartige Biomarkt von Landsgemeindeplatz bis hin zum Siehbachsaal. Und bei einer Austragung soll es längst nicht bleiben.

Hinter der Veranstaltung stehen die fünf Vereine aus den Kantonen Luzern, Zug, Uri, Schwyz sowie Ob- und Nidwalden, allesamt Mitglieder von Bio Suisse. Sie bilden das Dach über rund 750 angeschlossenen Bio Knospe-Produzenten.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.