Leserbrief
Mehr Flexibilität für Zugerinnen und Zuger

Zur «+1-Initiative» (für längere Ladenöffnungszeiten)

Merken
Drucken
Teilen

Die Gesellschaft ist im Wandel. Moderne Familienstrukturen, vermehrte Einzelhaushalte und veränderte Arbeitszeiten führen dazu, dass immer mehr Zugerinnen und Zuger oft erst nach 19 Uhr zum Einkaufen kommen. Diese weichen heute auf Tankstellen- oder Bahnhofshops auf, welche oft teurer sind und weniger Angebot haben. Mit der Initiative für längere Ladenöffnungszeiten möchte nun eine Allianz von liberalen Jungparteien die Ladenöffnungszeiten im Kanton Zug am Abend um eine Stunde verlängern. Neue sollen die Geschäfte selber entscheiden können, ob sie auch nach 19 Uhr offen haben wollen. Dies gibt den Zugerinnen und Zugern mehr Flexibilität, reduziert die Bevorteilung von Bahnhofshops und reduziert den Einkaufstourismus in andere Kantone, wodurch auch das Klima geschont wird.

Gian Brun, Co-Präsident des Komitees für längere Ladenöffnungszeiten, Nationalratskandidat FDP, Hünenberg