MENZINGEN: Diese Schule steht vor einem Umbruch

Bald wird die Kantonsschule zu einer grossen Baustelle – mitten in einer Wachstumsphase.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
So soll die Kantonsschule Menzingen künftig aussehen. Die Architekten haben die Ansicht bewusst in Schwarz-Weiss gehalten, weil sie auf einem Foto des Gebäudes aus den Fünfzigerjahren basiert. (Bild: Visualisierung PD)

So soll die Kantonsschule Menzingen künftig aussehen. Die Architekten haben die Ansicht bewusst in Schwarz-Weiss gehalten, weil sie auf einem Foto des Gebäudes aus den Fünfzigerjahren basiert. (Bild: Visualisierung PD)

Ab dem nächsten Sommer heisst es für die Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Menzingen (KSM) umziehen. Dann fahren nämlich auf dem Areal am Dorfrand von Menzingen die Baumaschinen auf. Während dreier Jahre wird die KSM um- und ausgebaut. In dieser Zeit wird der Unterricht in einem Provisorium, das auf der Wiese südlich des Hauses «Maria vom Berg» zu stehen kommt, stattfinden.

Doch nicht nur in baulicher Hinsicht blickt die 2002 eröffnete Schule grossen Veränderungen entgegen: Ab dem Schuljahr 2015/16 wird das Kurzzeitgymnasium durch ein Langzeitgymnasium über sechs Jahre ergänzt. Aktuell besuchen in der KSM 215 Schüler in 12 Klassen den Unterricht. Diese Zahlen werden in den kommenden Jahren rapide ansteigen: Bis ins Schuljahr 2020/21 rechnet man mit rund 450 Schülern und 24 Klassen.