MENZINGEN: Dürrbach: Hochwasserrisiko wird minimiert

Die Baudirektion des Kantons Zug erweitert den Durchlass des Dürrbaches an der Kantonsstrasse Edlibach - Bethlehem in Menzingen. Bis Mitte Juni 2009 regelt ein Lichtsignal die einspurige Verkehrsführung.

Drucken
Teilen

In der Gemeinde Menzingen unterquert der Dürrbach die Kantonsstrasse zwischen den Ortsteilen Edlibach und Bethlehem. Bei Normalwasser genügt der Strassendurchlass, der aus verschiedenen Baumaterialien besteht, den Anforderungen vollauf. Ein aussergewöhnliches Hochwasser vermag das Bauwerk jedoch nicht abzuleiten, wie die es in einer Medienmitteilung der Baudirektion heisst. Das habe sich bei einem Unwetter am 22. August 2005 gezeigt, als der Durchlass auf der bergseitigen Fahrbahn einbrach und in einer Blitzaktion provisorisch wieder hergestellt werden musste.

Um solchen Risiken vorzubeugen, lässt die Baudirektion des Kantons Zug nun einen Ersatzneubau erstellen. Dessen Dimensionen sind so geplant, dass sie selbst die Fluten eines Hochwassers passieren lassen, das im Durchschnitt nur alle hundert Jahre auftritt. Konkret wird der neue Durchlass auf 1,7 Meter verbreitert und auf die begehbare Höhe von 1,85 Meter ausgebaut.

Die Bauarbeiten beginnen am 11. Februar 2009 und dauern bis zirka Mitte Juni 2009. Der Durchlass wird in zwei Etappen erstellt. Für den Verkehr steht während der Bauarbeiten nur eine Fahrspur zur Verfügung. Ein Lichtsignal regelt den Betrieb.

scd