MENZINGEN: Eigenes Langzeitgymnasium für Menzingen

Das Kantonale Gymnasium Menzingen hat neue Perspektiven: die Einführung des Langzeitgymnasiums und ein breiteres Angebot an Schwerpunktfächern.

Drucken
Teilen
Kantonales Gymnasium Menzingen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Kantonales Gymnasium Menzingen. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Die Eintrittsquote am Kurzzeitgymnasium in Menzingen stagniert in den letzten zwei Jahren. Deshalb eröffnet der Regierungsrat dem Menzinger Gymnasium die Möglichkeit, bei Bedarf nebst dem Kurzzeitgymnasium auch ein Langzeitgymnasium zu führen. «Angesichts des allgemeinen Sogs hin zum Langzeitgymnasium und damit weg vom Weg über die Sekundarstufe besteht die Gefahr, dass das Kurzzeitgymnasium mittel- und längerfristig nicht voll ausgelastet werden könnte«, erläutert Patrick Cotti, Bildungsdirektor vom Kanton Zug in einer Mitteilung.

Gemäss dem Beschluss des Regierungsrats kann das Langzeitgymnasium zwei bis drei Klassen pro Stufe umfassen. Im Kantonalen Gymnasium Menzingen wird in der Vollbelegung mit 480 Schülern gerechnet, heisst es weiter in der Mitteilung. Dieses Volumen entspricht dem geplanten Neubau. Dieser kostet 77 Millionen Franken und ist Mitte 2015 bezugsbereit.

Das Angebot der Schwerpunktfächer wird erweitert. Wie in der Stadt Zug werden die Schüler zwischen musischen, mathematisch-naturwissenschaftlichen, wirtschaftswissenschaftlichen und sprachlichen Schwerpunktfächern auswählen können.

bb/rem