Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MENZINGEN: Ein royales Vergnügen

Unter dem Motto «Königlich» lud die Musikgesellschaft zum Jahreskonzert. Der Name war dabei Programm. Die Musiker überzeugten mit viel Abwechslung und einigen Ohrwürmern.
Vanessa Varisco
Mottogetreu sind auch die Kleider: die Menzinger Musiker auf der Bühne in der Schützenmatt. (Bild: Maria Schmid (Menzingen, 25. März 2017))

Mottogetreu sind auch die Kleider: die Menzinger Musiker auf der Bühne in der Schützenmatt. (Bild: Maria Schmid (Menzingen, 25. März 2017))

Vanessa Varisco

redaktion@zugerzeitung.ch

Majestätisch, imposant und ­feierlich – schon der Auftakt des Jahreskonzerts der Musikgesellschaft Menzingen mit dem «Coburger March» von Michael Haydn verspricht einen Abend voller musikalischer Höhepunkte. In königlich roter oder royal blauer Uniform präsentieren sich die zahlreichen Bläser und verzaubern mit einem harmonischen Zusammenspiel und einem abwechslungsreichen Programm rund um das Motto «Königlich».

Auch im nächsten Stück wird es prächtig. «Es handelt vom König der Lüfte, der rasante Höhenflug des Adlers widerspiegelt sich im dynamischen ersten Teil des Stücks», verrät Präsident Walter Röllin und verspricht damit nicht zu viel. Ein stolzer Auftakt mit einem melancholischen Mittelteil, bedächtig und zart, erzeugt das Stück eine einzigartige Melodie, die im Ohr bleibt.

Songs aus der Rock- und Popgeschichte

Eröffnet wird das Konzert zuvor von der Funk Rock Wind Band. Der jugendlichen Band unter der Leitung von Urs Stucki gelingt ein locker-leichter Auftakt. «Passend zum Motto haben wir einige königliche Songs aus der Pop- und Rockgeschichte einstudiert», erklärt Urs Stucki. Darunter sind Klassiker wie «Skyfall» von Adele oder «You Give Love A Bad Name» von Bon Jovi aus den wilden 80er-Jahren. Präzise und mit viel Groove wecken die Musiker die Tanzlust im Publikum.

Rappelvoll ist die Schützenmatt an diesem Samstagabend. Die Musikgesellschaft gibt ihr Bestes. Humorvoll führen Aldo Staub und Reto Elsener durch das Programm, sodass das Publikum stets den einen oder anderen Grund zum Lachen hat. Doch auch musikalisch überzeugt die Musikgesellschaft. Mit Klassikern, etwa vom King of Rock ’n’ Roll Elvis Presley, präsentieren die Musiker unter der Leitung von Maria Püntener ihr ganzes Können. Neben den eindrücklichen Verschmelzungen verschiedener Melodien beeindrucken auch die Soli, die hingebungsvoll und leidenschaftlich aufgeführt werden. «Raphael Moser hat die Posaune voll im Griff», verspricht Simon Leuenberger, der die beiden Moderatoren unterstützt. Die vertrauten Melodien und das engagierte, harmonische und leidenschaftliche Zusammenspiel der Musiker macht das Jahreskonzert zu einem Vergnügen, sodass es nicht verwunderlich ist, dass das Publikum mit tosendem Applaus eine Zugabe fordert. Bis zum Schluss ist die Musikgesellschaft an diesem Abend in Höchstform.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.