Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

MENZINGEN: Guggen spielen gegeneinander

Am Samstag findet in Menzingen der Ball der Guggemusig Menzikus statt. Damit wird im Klosterdorf die Fasnacht 2009 eröffnet. Das kakofonische Programm des Balls steht aber noch nicht ganz.
Marcel Hegglin, Präsident Guggenmusig Menzikus. (Bild pd)

Marcel Hegglin, Präsident Guggenmusig Menzikus. (Bild pd)

Nachgefragt bei Marcel Hegglin, Präsident der Guggenmusig Menzikus

Stimmt es, dass sich die Guggen ihre Auftrittszeit erspielen müssen – und zwar ohne Instrument?
Marcel Hegglin: Die Guggen treten in einem Wettbewerb gegeneinander an. Die Gewinner können dann ihre Auftrittszeit auswählen. Das sorgt für Stimmung und ist unterhaltsam. Um was für ein Spiel es sich handelt, wird aber nicht verraten.

Warum treten am Ball nur fünf Guggen auf? Bei anderen Bällen sind es fast doppelt so viele.
Hegglin: Zum einen haben wir vom zeitlichen Aufwand her keinen Platz für mehr Guggen, und zum anderen wollen wir auch nicht mehr. Uns ist als Tanzmusik eine gute Liveband sehr wichtig, und wir sind damit immer gut gefahren. Dieses Jahr konnten wir die Band Heatstrokes aus Schindellegi verpflichten.

Was wird die Fasnächtler am Eröffnungsball speziell erwarten?
Hegglin: Beim Eröffnungskonzert werden wir Menzikus selbst spielen und dabei die neuen Gwändli und Stücke präsentieren. Eine 20 Meter lange Bar in der Halle und eine Kaffeestube mit Ländlermusik erwarten die Besucher. Die Kaffeestube ist ausserhalb der Halle, und der Eintritt ist frei.

Alina Rütti

Hinweis:
Menzi-Ball, Samstag, 10. Januar, 19.30 Uhr, Eröffnungskonzert, Schützenmatt Menzingen. Eintritt 15 Franken.

Alina Rütti

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.