Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

MENZINGEN: Haus am Tag nach der Aufrichte ausgebrannt

Ein mehrstöckiger Neubau in Edlibach ist durch einen Brand zerstört worden. Sechs Personen wurden evakuiert. Der Sachschaden beträgt mehrere Hunderttausend Franken.
Der Neubau steht in Vollbrand. (Bild: Zuger Polizei)

Der Neubau steht in Vollbrand. (Bild: Zuger Polizei)

Die Feuerwehr konnte ein übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern. (Bild: Zuger Polizei)

Die Feuerwehr konnte ein übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern. (Bild: Zuger Polizei)

In der Nacht auf Donnerstag, um 2.25 Uhr, ging auf der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung ein, dass an der Rainstrasse in Edlibach ein Haus brenne. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand das oberste Stockwerk des dreigeschossigen Einfamilienhauses, das sich noch im Bau befindet, in Vollbrand, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen.

Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dachstock. Die Feuerwehrleute setzten mehrere Wasserwerfer ein, um den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Nachbargebäude vor dem Übergreifen der Flammen zu schützen.

Sechs Personen evakuiert, darunter ein Baby

Während die insgesamt sechs Bewohner, darunter ein Baby, vorsorglich aus dem Nachbargebäude evakuiert wurden, begaben sich Atemschutztruppen in das brennende Haus, um sicherzustellen, dass sich niemand darin befindet. Verletzt wurde niemand.

Nach rund einer Stunde waren die Löscharbeiten abgeschlossen und die Feuerwehr richtete eine Brandwache ein. Der Sachschaden am Wohnhaus, dessen Aufrichte erst am Vortag stattgefunden hat, beläuft sich auf rund eine halbe Million Franken.

Kriminaltechnischer Dienst ermittelt

Die Brandursache ist noch unklar. Der Kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz standen 60 Personen der Feuerwehr Menzingen und 25 Personen der Feuerwehr Neuheim, neun Mitarbeiter der Zuger Polizei sowie ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes Zug, der vorsorglich aufgeboten worden war.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.