MENZINGEN: Übermüdet von der Strasse abgekommen

Ein Junglenker hat mit seinem Auto Landschaden verursacht und ein parkiertes Auto demoliert. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr er davon. Sein Pech – auf der Unfallstelle wurde sein Kontrollschild gefunden.

Merken
Drucken
Teilen
Das vom Junglenker demolierte Auto. (Bild Zuger Polizei)

Das vom Junglenker demolierte Auto. (Bild Zuger Polizei)

Am Montagmorgen meldete ein Anwohner der Zuger Polizei, in Edlibach (Gemeinde Menzingen) habe ein unbekanntes Auto bei der Strasse Heiterstalden einen Unfall verursacht. Neben Landschäden im Wiesland sei auch ein parkiertes Auto demoliert worden. Am Strassenrand habe er weiter ein abgerissenes Kontrollschild gefunden.

Die Spur führte rasch zu einem 19-jährigen Schweizer, heisst es in einer Mediemitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Es zeigte sich, dass der Neulenker am Sonntagabend, kurz vor 20 Uhr, im Gebiet Schurtannen von der Strasse geriet. Dort hinterliess er im Wiesland eine rund 150 Meter lange Spur und kollidierte mit einem Gartenzaun.

Spuren beseitigt
Einige Kilometer weiter verlor er erneut die Kontrolle über sein Auto und prallte in das erwähnten parkierte Auto. Ohne sich um den Schaden zu kümmern fuhr der Mann, der seit knapp drei Monaten den Führerausweis besitzt, nach Hause. Zuvor sammelte er gemäss eigenen Aussagen noch einen grossen Teil der Spuren des Unfalls selber ein. «Ich war übermüdet und hatte nicht den Mut, mich bei den Geschädigten zu melden», gab er der Polizei zu Protokoll. Der Mann wurde angezeigt.

pd/zim