METTMENSTETTEN: Abgelenkte Autofahrerin prallt in Tunnelwand

Totalschaden wegen Ablenkung: Eine Mutter drehte sich ihrem Kind zu und prallte gegen die Tunnelwand der Autobahn. Mutter und Kind kamen mit leichten Verletzungen davon.

Pd/Nop
Drucken
Teilen
Dieser Wagen ist nur noch Schrott. (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Wagen ist nur noch Schrott. (Bild: Zuger Polizei)

Eine 26-jährige Autofahrerin hat auf der Autobahn A4 einen Selbstunfall verursacht. Grund: Sie drehte sich während der Fahrt ihrem auf der Rückbank sitzenden Kind (1) zu. Ihr Auto kam darauf vom Fahrstreifen ab, drehte sich um die eigene Achse und prallte in die Tunnelwand. Der Unfall passierte am Freitag. Die Frau kam aus der Richtung Zug und fuhr in den Rüteli-Tunnel bei Mettmenstetten. Dieser ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut.

Der alarmierte Rettungsdienst Zug brachte das einjährige Kind zur Überwachung ins Spital. Gemäss ersten Erkenntnissen kamen Mutter und Tochter mit leichten Verletzungen davon. Das Auto war nur noch Schrott. Der Schaden beläuft sich auf rund 10'000 Franken. Für die Bergung des Wracks und die Räumung der Unfallstellte musste die Autobahn während rund 20 Minuten gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau.