MEXIKO-GRIPPE: Zug setzt Massnahmen gegen Grippe um

Der Kanton Zug setzt derzeit zahlreiche Massnahmen gegen die Mexiko-Grippe um, die dem Schutz des kantonalen Personals und dessen Kund­schaft dienen.

Drucken
Teilen

Im Kanton Zug laufen die Vorkehrungen gegen die Pandemische Grippe auf Hochtouren. Das gilt auch für die interne Prävention.

So sind in den Gebäuden der Verwaltung und der Gerichte bereits die ersten Dispenser zur Desinfektion der Hände montiert. Informationstafeln erläutern den Kantonsangestellten und den zahlreichen Besuchern, wie die Hände optimal gereinigt werden. Zudem werden bis Ende August sämtliche Ämter mit persönlichen Schutzausrüstungen für ihre Mitarbeitenden, wie zum Beispiel Schutzmasken, ausgerüstet sein.

Ob und wann die persönliche Schutzausrüstung getragen werden muss, liegt in der Entscheidung der Regierung.

sab