Grüne wollen Mietreduktion für Zuger Gastrobetriebe

Die die Alternative-die Grünen Stadt Zug haben bei der Stadt ein Postulat eingereicht, in dem sie Mietreduktionen für Zuger Gastrobetriebe im Winter 2020/ 21 vorschlagen.

Drucken
Teilen

(tn) Gefordert wird: Sofern private Eigentümer bereit seien, Gastrobetrieben eine Mietreduktion zu gewähren, solle die Stadt Zug für die Wintermonate Dezember bis März eine zusätzliche Unterstützung im gleichen Umfang übernehmen, jedoch bis maximal 35 Prozent der Miete. Die dafür benötigten finanziellen Mittel sollen aus dem Coronafonds entnommen werden.

Die bevorstehende kältere Jahreszeit stelle die Gastrobetriebe vor weitere grosse Herausforderungen. Bewilligungsfreier Witterungsschutz und Aussenheizungen im grossen Stil seien aus der Sicht der Partei nicht zielführend und widersprechen der 2000 Watt Strategie. Grosszügige, private Eigentümerschaften sollen daher insofern unterstützt werden, indem die Stadt Zug bei einer Mietreduktion für Gastrobetriebe durch Private, eine zusätzliche Mietreduktion gewährt.