Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Militärhistorische Stiftung zeigt Sanitätsunterstand aus dem zweiten Weltkrieg auf dem Zugerberg

Seit Samstag kann die Bevölkerung einen Teil der Bunkeranlagen am Zugerberg besichtigen.
Dies ist der Eingang zum Sanitätsunterstand auf dem Zugerberg. Bild: PD

Dies ist der Eingang zum Sanitätsunterstand auf dem Zugerberg. Bild: PD

(spe) Die Militärhistorische Stiftung des Kantons Zug (MHSZ) hat am Samstag einen Sanitätsunterstand aus dem zweiten Weltkrieg für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Unterstand wurde 1941 erbaut und war für die Erstversorgung von verwundeten Soldaten gedacht. Der Unterstand ist Teil der ehemaligen Reduit-Bunkeranlagen.

Der Sanitätsunterstand wurde aufgrund von alten Plänen aus dem Zuger Stadtarchiv in seine ursprüngliche Form zurückversetzt, wie die MHSZ mitteilte. Finanziert haben dies Gönner der MHSZ sowie private Spenden. Der Unterstand gehört der Stiftung und kann fortan via Hinergeissboden besichtigt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.