Militärpflicht für Frauen?

«Liebe Persönlichkeiten, bitte durchhalten!» , Ausgabe vom 3. April

Karl Künzle, Menzingen
Drucken
Teilen

Auch in Coronazeiten gibt es Probleme, die nicht genug Raum erhalten können. Dass Marianne Aepli in ihrem Leserbrief moniert, dass auf einem Foto in der «Zuger Zeitung» nur zwei Frauen neben zehn Männern gezeigt werden, ist absolut verständlich. Immerhin machen die Frauen mehr als 50 Prozent der Bevölkerung aus. Es wäre daher angebracht, dass als Zeichen der Gleichberechtigung auf jedem Foto auch mindestens die Hälfte Frauen abgebildet werden.

Allerdings fehlt mir im Leserbrief der Hinweis, dass auch das Militär Frauen massiv benachteiligt, immerhin sind von den aufgebotenen Truppen, die nun in Coronazeiten aushelfen, nur rund 1 Prozent Frauen, die eingerückt sind. In etwa der Anteil von Frauen in der Armee. Warum ist der Aufschrei da nicht grösser? Freiwillig scheinen die Frauen das nicht zu machen, müssen wir nebst der Fotoanteilpflicht auch die Militärpflicht für Frauen einführen?