Mit 1.55 Promille auf Gegenfahrbahn

Ein 59-jähriger Autofahrer rammt am Samstagnachmittag in der Stadt Zug ein entgegenkommendes Auto. Alkoholisiert wollte er ein Velo überholen.

Drucken
Teilen
Das Auto des korrekt entgegenkommenden Rentners erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto des korrekt entgegenkommenden Rentners erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Am Samstagnachmittag ist ein betrunkener Autofahrer in Zug in ein anderes Auto geprallt. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Nach weiteren Angaben der Zuger Polizei ereignete sich der Unfall kurz vor 16.30 Uhr auf der Artherstrasse.

Der 59-Jährige fuhr stadtauswärts, als er auf Höhe des alten Kantonsspitals einen Velofahrer überholen wollte. Er geriet auf die Ge-genfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden 81-jährigen Automobilisten kollidierte.

Ein durch die Zuger Polizei durchgeführter Atemalkoholtest beim Unfallverursacher sei mit 1.55 Promille positiv ausgefallen. Der Mann musste seinen Führerausweis sofort abgeben und sich für die Entnahme einer Blutprobe ins Spital begeben. Es entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken.

pd/kst