Mit 3 Promille in Hauswand gedonnert

Ein 44-jähriger Mann ist in der Stadt Zug betrunken in eine Hauswand gefahren. Den Lieferwagen hatte er zuvor gestohlen.

Drucken
Teilen

Am Mittwochabend kurz nach 16.30 Uhr entwendete ein 44-jähriger Mann in Mettmenstetten einen Lieferwagen. Anschliessend fuhr er laut Angaben der Zuger Polizei planlos, verwirrt und mit über drei Promille intus nach Zug. An der Dorfstrasse kollidierte er kurz vor 19 Uhr mit einem Abfallcontainer und einer Hauswand. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er weiter in Richtung Walchwil. In Oberwil bei Zug setzte die Zuger Polizei der Irrfahrt ein Ende und stoppte den Lenker. Neben dem Alkoholtest fiel auch der Drogenschnelltest mit Verdacht auf Konsum von Opiaten positiv aus.

Der Mann blieb unverletzt. Für eine Blut- und Urinprobe musste er dennoch ins Spital gebracht werden. Er wurde angezeigt und wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen. Ein Führerausweis konnte dem 44-jährigen Schweizer übrigens nicht abgenommen werden. Der Beschuldige verfügte über gar keine Fahrberechtigung.

pd/rem