Mit 70 km/h innerorts durch eine Unterführung

Eine Geschwindigkeitskontrolle in der Stadt Zug zeigte unerfreuliche Resultate. Zwei Autos rasten innerorts mit über 70 km/h durch eine Unterführung.

Drucken
Teilen

Am Freitag führte die Zuger Polizei zwischen 12 und 13.15 Uhr an der Feldstrasse in Zug eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die durchfahrenden Fahrzeuge wurden in der Unterführung gemessen, wo die Innerortshöchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt. Etliche Automobilisten waren trotz des regen Verkehrs- und Personenaufkommens über die Mittagszeit zu schnell unterwegs, heisst es in einer Medienmitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden. Vier Fahrzeuglenkern ist für ihre zu schnelle Fahrt eine Ordnungsbusse ausgestellt worden. Drei Autofahrer müssen sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Ihre Geschwindigkeiten lagen zwischen 69 und 73 km/h. Nebst einer Busse müssen sie laut Mitteilung mit einer Administrativmassnahme rechnen.

pd/zim