Mit Auto frontal in Linienbus gekracht

Auf der Steinhauserstrasse in Zug ist ein Auto frontal in einen ZVB-Linienbus geprallt. Der Autofahrer verletzte sich schwer, drei Businsassen zogen sich leichte Verletzungen zu.

Drucken
Teilen
Das Auto und der Linienbus wurden beim Zusammenstoss stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto und der Linienbus wurden beim Zusammenstoss stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfallfahrer musste schwer verletzt aus dem Auto geborgen werden. (Bild: Zuger Polizei)

Der Unfallfahrer musste schwer verletzt aus dem Auto geborgen werden. (Bild: Zuger Polizei)

Am Mittwoch, kurz vor 14.30 Uhr, fuhr ein von der Chamerstrasse kommender 66-jähriger Autolenker auf der Steinhauserstrasse in Zug. Bei der Bushaltestelle Ammannsmatt geriet er plötzlich auf die Gegenfahrbahn, wo er frontal in einen entgegenkommenden Linienbus der Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB) prallte. Gemäss eigenen Aussagen führte ein Sekundenschlaf zum Fahrfehler, schreiben die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Medienmitteilung.

Der Autofahrer wurde bei diesem Unfall schwer verletzt. Drei Buspassagiere kamen mit leichten Blessuren davon. Der Rettungsdienst Zug brachte sie alle in Spitalpflege. Es entstand laut Mitteilung Sachschaden von über 30'000 Franken. Der 66-Jährige musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

pd/zim