Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Mit diesen Kandidaten will die Zuger ALG nach Bern

Die Alternativen – die Grünen präsentieren ihre Nominationsvorschläge für die nationalen Wahlen. Mit Weichelt, Straub und Lustenberger erhoffen sie sich eine Rückkehr in den Nationalrat.
Andreas Lustenberger, Manuela Weichelt-Picard und Vroni Straub-Müller. (Bilder: pd)

Andreas Lustenberger, Manuela Weichelt-Picard und Vroni Straub-Müller. (Bilder: pd)

(pd/zg) Die Zuger Stadträtin Vroni Straub-Müller, Alt-Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard und Parteipräsident Andreas Lustenberger sollen es im Herbst richten und den linken Nationalratssitz wieder zurückerobern. Dies schlägt der Vorstand der Alternative – die Grünen seinen Mitgliedern vor. Diese werden am Mittwoch, 3. April 2019, über die Spitzenkandidierenden für die Nationalratswahlen vom kommenden Herbst befinden. Wie die Partei mitteilte, hat sie in den vergangenen Wochen erfolgreich Gespräche geführt.

«Mit der Zuger Stadträtin Vroni Straub-Müller, Alt-Regierungsrätin Manuela Weichelt-Picard und Parteipräsident Andreas Lustenberger konnten wir drei ‹Top Shots› für die Nationalratswahlen gewinnen», freut sich die Vizepräsidentin der Partei, Esther Haas. Die Alternative – die Grünen setze alles daran, dass nach den Wahlen auch die grüne und soziale Stimme aus Zug wieder in Bern vertreten ist, so die Mitteilung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.