Mit Sportwagen in die Leitplanken gekracht

Ein Sportwagenfahrer ist in Steinhausen auf der Autobahn A4a Richtung Chur nach einer Streifkollision massiv gegen die Leitplanken geprallt. Der 24-Jährige war alkoholisiert, verletzte sich aber glücklicherweise nur leicht.

Drucken
Teilen
Dieser Sportwagen wurde auf der A4a in Steinhausen unsanft in die Leitplanken gesetzt (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Sportwagen wurde auf der A4a in Steinhausen unsanft in die Leitplanken gesetzt (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Sportwagen wurde auf der A4a in Steinhausen unsanft in die Leitplanken gesetzt (Bild: Zuger Polizei)

Dieser Sportwagen wurde auf der A4a in Steinhausen unsanft in die Leitplanken gesetzt (Bild: Zuger Polizei)

In der Nacht auf Sonntag, kurz vor 3.30 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Autofahrer zusammen mit seinem 19-jährigen Beifahrer in einem Sportwagen auf der Autobahn A4a in Steinhausen in Richtung Chur. Aus noch ungeklärten Gründen kam es mit einem anderen Autofahrer zu einer Streifkollision, wie die Zuger Polizei mitteilte. Durch den Zusammanstoss prallte der Sportwagenfahrer massiv gegen die Leitplanken. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und kam auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Der zweite Unfallbeteiligte konnte sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen anhalten.

150'000 Franken Sachschaden

Der 24-jährige Sportwagenfahrer verletzte sich nur leicht und wurde durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht. Bei ihm wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser verlief mit 1,30 Promille positiv. Durch die Zuger Polizei wurde eine Blut- und Urinentnahme angeordnet. Der Führerausweis wurde vor Ort abgenommen. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen und den beschädigten Leitplanken entstand ein Sachschaden von ca. 150'000 Franken.

pd/zim