MONDAY NIGHT SKATE: Am Montag rollen sie wieder durchs Zugerland

Beim grössten Zuger Inlineskate-Anlass stehen die Teilnehmer jeweils Schlange. Von den Sponsoren kann man das nicht behaupten.

Drucken
Teilen
Kurt Fürst organisiert den Monday Nightskate. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Kurt Fürst organisiert den Monday Nightskate. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Begeisterung ist auch im fünften Jahr gross. Mit jeweils 250 bis 500 Teilnehmern rechnen die Organisatoren von Monday Night Skate an den sieben geplanten Durchführungen. «Je nach Wetter kommen etwas mehr oder etwas weniger Leute», schmunzelt OK-Mitglied Beat Hofstetter. An Sportlern fehlt es den Organisatoren vom Verein Speed Skater Zug nicht. Wunschlos glücklich sind die Männer um OK-Chef Kurt Fürst aber dennoch nicht. Die finanziellen Mittel sind knapp. «Wir spüren die Krise und sind nicht auf Rosen gebettet», bedauert Hofstetter.

Am nächsten Montag wird der Tross von Zug aus dem See entlang bis nach Oberwil und wieder zurück fahren und dabei den Sonnenuntergang geniessen, wie Hofstetter und Fürst hoffen. Genussstrecken werden auch die sanfte Abfahrt auf der Göblistrasse in Zug und die letzten paar Kilometer auf der Nordzufahrt sein. «Auf diesen Strassen kann man sonst nie mit Inlineskates fahren», wirbt Beat Hofstetter.

Silvan Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.