MUSEEN: Zuger Geschichte in erneuertem Museum Burg

Im erneuerten Museum Burg in Zug ist die Geschichte von Stadt und Kanton noch lebendiger nachvollziehbar als früher. Dies unter anderem dank der Möglichkeit, neue Medien einzusetzen. Am Sonntag können sich Interessierte an einem Tag der offenen Tür ein Bild machen.

Drucken
Teilen
Daniela Ball, Museumsdirektorin, Nicole Pfister Fetz, Vizepräsidentin der Stiftung Museum in der Burg Zug und Regierungsrat Heinz Tännler, Baudirektor (vlnr.), eröffnen symbolisch das erneuerte Museum Burg Zug. (Bild: Neue ZZ)

Daniela Ball, Museumsdirektorin, Nicole Pfister Fetz, Vizepräsidentin der Stiftung Museum in der Burg Zug und Regierungsrat Heinz Tännler, Baudirektor (vlnr.), eröffnen symbolisch das erneuerte Museum Burg Zug. (Bild: Neue ZZ)

Gezeigt wird die Zuger Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Das kulturgeschichtliche Museum wurde ein Jahr lang saniert, erneuert und teilweise umgestaltet, wie die Baudirektion am Mittwoch mitteilte. Der Kantonsrat hatte dafür einen Objektkredit von knapp 3,6 Millionen Franken genehmigt. (sda)