Nach Rauch in Wohnhaus: Zwei Personen im Spital

In Steinhausen hat sich nach einem Kaminbrand in einem Wohnhaus starker Rauch entwickelt. Sechs Personen mussten ambulant behandelt werden. Insgesamt standen 114 Mann im Einsatz.

Drucken
Teilen

Am Freitagabend, gegen 21.20 Uhr, kam es in einem Haus an der Bahnhofstrasse in Steinhausen nach einem Kaminbrand zu starker Rauchentwicklung. Nach Angaben der Zuger Polizei mussten sechs der 18 durch den Rauch betroffenen Personen vor Ort wegen leichten Rauchvergiftungen behandelt werden. Davon mussten die Einsatzkräfte zwei Personen hospitalisieren.

Im Einsatz standen die Feuerwehren der Gemeinden Steinhausen und Cham, sowie die freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug mit einem Grossaufgebot von insgesamt 114 Mann. Es wurden unter anderem mehrere Atemschutztrupps und ein Hubretter zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Bahnhofstrasse wurde für rund zweieinhalb Stunden – zwischen 21.30 Uhr und Mitternacht – gesperrt. Die Höhe des Sachschadens ist momentan noch nicht bezifferbar.

pd/chg