Nach zehn Jahren meldet die Gemeinde Cham einen Erfolg für sein Velowegnetz

Nach langem Verhandeln mit den Grundeigentümern kann mit dem Bau des Rad- und Fusswegs von Friesencham bis zum Lorzenpark gestartet werden. Der Beginn der Arbeiten ist auf Anfang 2021 geplant.

Tijana Nikolic
Drucken
Teilen

Gegen das Baugesuch für den Rad- und Fussweg von Friesencham bis zum Lorzenpark, das bis vor kurzem auf der Gemeinde Cham auflag, sind keine Einsprachen eingegangen. Auch nicht gegen die dazugehörende Anpassung des Verkehrsrichtplans. Der Gemeinderat Drin Alaj freut sich, dass nun mit der abgeschlossenen Planauflage ein weiterer Schritt abgeschlossen wurde, womit die Realisierung des Weges deutlich näher rückt. Die Erleichterung ist umso grösser, als dass es bis dahin ein steiniger Weg war.

Die Einwohnergemeinde Cham verfolgt das Ziel, ein attraktives und sicheres Fuss- und Radwegnetz aufzubauen. Aktuell besteht zwischen Friesencham und dem Chamer Zentrum keine direkte Verbindung für Velofahrer, sondern lediglich für Fussgänger. Als Radweg kann die Verbindung zwischen Friesencham und dem Lorzenpark aus Gründen der Verkehrssicherheit wegen der schmalen Wegbreite oder Konflikten im Hofbereich nicht genutzt werden.

Aus dem bestehenden Fussweg nach Friesencham wird ein Fuss- und Radweg.

Aus dem bestehenden Fussweg nach Friesencham wird ein Fuss- und Radweg.

Bild: Gemeinde Cham/PD

Um eine öffentliche Radwegverbindung für die Bevölkerung sowie die Schulkinder zu schaffen, wurde im Jahr 2009 eine Motion eingereicht. Die Motion wurde von der Gemeindeversammlung für erheblich erklärt. An der Gemeindeversammlung vom 21. Juni 2010 wurde der Gemeinderat beauftragt den Fuss- und Radweg Friesencham bis zum Röhrliberg rechtlich sicherzustellen, wobei dies lediglich auf dem Abschnitt Friesencham bis Lorzenpark nicht gelungen ist.

Im Rahmen von Gesprächen zwischen der Gemeinde und den acht Grundeigentümern wurden mehrere Varianten untersucht und aufgezeichnet. Am 3. Dezember 2018 bewilligte die Gemeindeversammlung einen Planungs- und Baukredit für die Erstellung des Fuss- und Radweges.

Alle acht Grundeigentümer sagten schliesslich zu

Nach langjährigen Verhandlung und der Prüfung verschiedener Haupt- und Nebenvarianten konnte schliesslich mit allen Grundeigentümern eine Lösung gefunden und vertraglich gesichert werden. «Der Gemeinderat kann somit den Strassenplan und die Änderung des Verkehrsrichtplans bewilligen und anschliessend dem Kanton zur Genehmigung einreichen», freut sich Marc Amgwerd, Abteilungsleiter Verkehr und Sicherheit Cham.

Die Realisierung der Fuss- und Radwegverbindung Friesencham-Lorzenpark stelle für den Langsamverkehr ein wichtiges Netzelement dar. Die bereits vorhandene Naherholungsnutzung würden durch die in Entwicklung der Gebiete «Papieri» und «Lorzenpark» sowie mit dem Spitzensportzentrum «On your mark» stark zunehmen.

Neben Friesencham könne mit dem Fuss- und Radweg auch für die Weiler Niederwil und Rumentikon eine sichere Route zum Oberstufenschulhaus Röhrliberg angeboten werden.

«Nach der Erteilung der Baubewilligung wird die Abteilung Verkehr und Sicherheit Cham die Bauarbeiten vorbereiten, mit dem Ziel, Anfang 2021 mit den Arbeiten zu starten», erklärt Marc Amgwerd das weitere Vorgehen.