Nachgefragt
«Es geht immer so langsam in der Schweiz»

Virginia Köpfli ist Initiantin des Zuger Frauenstreikkollektivs. Die 26-Jährige sitzt seit Anfang dieses Jahres für die Gemeinde Hünenberg im Kantonsrat. Neben ihrem politischen Amt studiert sie Islamwissenschaften im Master an der Uni Bern.

Fabian Gubser
Merken
Drucken
Teilen
Virginia Koepfli.

Virginia Koepfli.

Bild: Stefan Kaiser (Zug, 3. April 2017)

Bereits 2019 überreicht das Frauenstreikkollektiv der Politik ein Manifest – in Form einer Petition. Was ist jetzt neu?

Das neue Manifest ist viel ausführlicher. Es kann als unsere Analyse des Ist-Zustandes und als politisches Programm für die zukünftige Gleichstellungspolitik verstanden werden. Wir sind rund zehn aktive Frauen mit ganz verschiedenen Lebensrealitäten und haben das Manifest gemeinsam erarbeitet. Das alte Manifest entstand in einer Zeit, in der wir vor allem mit dem Streik beschäftigt waren. Wir wollten uns bewusst nicht festlegen, da wir gerade am Entstehen waren.

Aus welcher Motivation entstand das neue Manifest?

Es geht immer so langsam in der Schweiz, wenn es um Gleichstellung geht. Ein 50-Jahr-Jubiläum zu feiern ist nicht nur schön, wir könnten auch mehr feiern. Noch sind wir nicht am Ziel und haben viel zu tun. Deshalb nehmen wir das Jubiläum als Anlass, die Diskussion über die zukünftige feministische Politik zu führen. Das neue Manifest zeigt, wohin wir wollen.

Was wurde seit dem Frauenstreik am 14. Juni 2019 erreicht?

Mit Manuela Weichelt-Piccard (ALG) wurde eine von uns Aktiven des Frauenstreikkollektivs in den Nationalrat gewählt. Damit erfüllte sich eine unserer Hauptforderungen von 2019. Das war ein grosser Schritt. Die Gesellschaft ist viel offener gegenüber feministischen Anliegen geworden. Doch in vielen Gleichstellungsthemen gibt es nach wie vor einen Stillstand. Dem versuchen wir nun auch vermehrt im Kantonsrat entgegenzuwirken.

Wie geht es weiter?

Am 14. Juni feiern wir 30 Jahre Frauenstreik. Dazu planen wir – abhängig von der aktuellen Coronasituation – verschiedene Aktivitäten. Dasselbe gilt für das Jubiläum 50 Jahre Frauenstimmrecht im Kanton Zug, zu dem zahlreiche Veranstaltungen stattfinden.