Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nächster Schritt zur Schulerweiterung in Baar

Mehrere Schulen der Gemeinde brauchen dringend mehr Platz – darunter auch das Sternmatt 1. Nach dem Projektwettbewerb steht nun das Siegerprojekt fest. Es beinhaltet drei Neubauten samt einer unterirdischen Turnhalle.
Laura Sibold
Der neue Schulhaustrakt (links) soll optisch mit dem pavillonartigen Neubau für Aula und Turnhalle verbunden werden.Visualisierung: PD

Der neue Schulhaustrakt (links) soll optisch mit dem pavillonartigen Neubau für Aula und Turnhalle verbunden werden.Visualisierung: PD

Baar wächst und mit ihm die Schülerzahlen. So wurden zu Beginn des letzten Schuljahrs allein 237 Erstklässler eingeschult – so viele wie noch nie. Die Raumknappheit der Schulen Baar soll auch mit der Erweiterung der Schule Sternmatt 1 entschärft werden. Mittels Projektwettbewerb suchte die Einwohnergemeinde ein Architektenteam, das mit dem Planungs- und Bauvorhaben beauftragt werden soll.

Mittlerweile habe man die 34 eingereichten Projekte beurteilt und der Gemeinderat habe dem Antrag des Beurteilungsgremiums zugestimmt, gab der Baarer Bauvorsteher Jost Arnold an der Medienorientierung – bei 30 Grad in der heutigen Turnhalle Sternmatt – bekannt.

Verdichten, wie es im Buche steht

Die erweiterte Schule Sternmatt 1 soll dereinst Platz für 500 Schüler bieten – heute gehen deren 220 im Sternmatt zur Schule. Wie Urban Bossard, Rektor der Schulen Baar, präzisierte, sollen die heutigen neun Klassen mit der Erweiterung auf 21 Primarschulklassen aufgestockt werden, die Kindergärten von heute zwei auf vier. Dabei wird auf dem Areal stark verdichtet. Die bisherigen Gebäude bleiben allesamt bestehen, dazu kommen drei Neubauten. «Die enge Raumsituation und vielfältige Aspekte der Denkmalpflege machen das Projekt anspruchsvoll», betonte Bossard. Man sei froh, mit dem Siegerprojekt Sabemat der Luzerner Huber Waser Mühlebach Architekten ein identitätsstiftendes und dennoch überschaubares Erweiterungsprojekt gefunden zu haben.

Die heutige Turnhalle Sternmatt 1 bleibt gemäss Projekt bestehen und wird zur schulergänzenden Betreuung umgenutzt. Damit dort dereinst 150 Kinder betreut werden können, ist ein kleiner nordseitiger Anbau notwendig. Am östlichen Ende der Schule – an der Kreuzung Sternmattstrasse/Sternenweg – kommt ein neues Gebäude für einen Mehrzweckraum und eine Turnhalle zu stehen. «Die Turnhalle liegt im Untergeschoss, erhält aber über ein Fensterband entlang der Längsfassande Tageslicht», erklärte Fachpreisrichter Peter Ess. Daneben, entlang der Sternmattstrasse, ist ein neues dreigeschossiges Schulhaus geplant, darin sind Schulräume für die Mittelstufe (3. bis 6. Klasse), eine Bibliothek und Aufenthaltsräume vorgesehen. Im bestehenden Klassentrakt sind Zimmer für die 1./2. Klasse sowie für den Musikunterricht untergebracht. «Neben dem bestehenden Schulhaus ist ein neuer pavillonartiger Kindergarten mit zwei Stockwerken geplant, womit die Unterstufe näher zusammenrückt», so Ess. Umrahmt werden die Gebäude durch eine offene Pausenplatzanlage sowie frische Baumreihen und Einzelbäume.

Für die Durchführung des Wettbewerbs und die Erarbeitung des Vorprojekts sprach der Souverän im Dezember 2017 1,84 Millionen Franken. Darüber, wie hoch die Kosten für das Siegerprojekt sind, wollte in der schwülen Turnhalle keiner sprechen. Es verriet lediglich, dass es sich beim Siegerprojekt um das günstigste handelte – auch, weil keine Gebäude abgerissen, sondern die bestehende Substanz städtebaulich massvoll weiterentwickelt werde. Im Laufe des Jahres 2020 wird das Vorprojekt bereinigt, voraussichtlich Ende 2020 der Projektierungskredit der Gemeindeversammlung vorgelegt. Klar sei, dass man während der Erweiterung keine Provisorien errichten wolle, sagte Erwin Grob, Leiter Hochbau. Angedacht sind mindestens zwei Bauetappen, während deren ein geregelter Schulalltag möglich sei. Neben der Erweiterung des Sternmatt 1 soll der dringend benötigte Schulraum mit weiteren Bauprojekten geschaffen werden. So befindet sich auch der Projektwettbewerb für die neue Dreifachturnhalle im Sternmatt 2 auf der Zielgerade und der Neubau Schule Wiesental ist in Planung.

Hinweis

Die Ausstellung in der Turnhalle Sternmatt 1 ist ab heute Dienstag bis Freitag, 28. Juni, jeweils von 15 bis 19 Uhr sowie am 29. Juni von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.