NEUBAU: Roche plant 70-Meter-Hochhaus in Rotkreuz

Roche plant einen 80-Millionen-Bau für 620 Arbeitsplätze. Neue Jobs gibt es deshalb nicht.

Drucken
Teilen
So soll das fertige Gebäude aussehen. (Visualisierung pd)

So soll das fertige Gebäude aussehen. (Visualisierung pd)

Der Pharmakonzern mit Hauptsitz in Basel plant im Rahmen der Standortentwicklung, in Rotkreuz einen weiteren Neubau in der Industriezone zu bauen. Ziel ist es, im neuen Gebäude alle administrativen Funktionen der verschiedenen in Rotkreuz angesiedelten Roche-Diagnostics-Geschäftsbereiche unter einem Dach zu vereinen. «Roche hat in Rotkreuz in den letzten Jahren über 500 neue Arbeitsplätze geschaffen. Dieses erfreuliche Wachstum und der zusätzliche Raumbedarf für Forschung, Entwicklung, Produktion und Administration machen es erforderlich, unser Areal möglichst optimal auszunutzen und auch in die Höhe zu bauen», sagt General Manager Jürg Erismann. «Die geplante Investition von rund 80 Millionen Franken ist auch ein weiteres Bekenntnis von Roche zum Standort Rotkreuz.»

Gebäude wird 70 Meter hoch
Anlässlich eines Architekturwettbewerbs hat Roche aus den eingereichten Studien das vom Architekturbüro Burckhardt & Partner ausgearbeitete Projekt ausgewählt. Das Gebäude soll auf 16 Stockwerken Raum für rund 620 Arbeitsplätze bieten. Das Hochhaus ist knapp 70 Meter hoch und liegt nahe am Autobahnkreuz. Der Bebauungsplan wurde bei der Gemeinde Risch eingereicht. Die eigentliche Bauphase ist für Frühjahr 2009 geplant. Das Gebäude soll bis Anfang 2011 fertiggestellt werden.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung.