Neue Angebote für Arbeitslose in Zug

Der Verein für Arbeitsmarktmassnahmen (VAM) des Kantons Zug hat im vergangenen Jahr mehrere Neuerungen eingeführt. Er vermittelte knapp 800 Stellensuchende, insgesamt wurden ihm 4453 Feststellen gemeldet.

Drucken
Teilen
Esther Staub und Anna Merz (rechts) leiten den VAM-Bücher-Service in der Halle 44 in Baar. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Esther Staub und Anna Merz (rechts) leiten den VAM-Bücher-Service in der Halle 44 in Baar. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Neu gibt es in der VAM-«Halle 44» eine kleine Bibliothek, in der sich Interessierte kostenlos Bücher ausleihen können, wie der Verein für Arbeitmarktmassnahmen (VAM) mitteilte. Gegründet und weiter ausgebaut wird die Bibliothek mit Büchern, die an den Ökihöfen der Gemeinden zur Entsorgung landen. Auch der Veloverleih habe eine gute Saison 2011 hinter sich, heisst es in der Mitteilung.

Insgesamt vermittelte der VAM 795 Stellensuchende in den Arbeitsmarkt. Zudem wurde ein RAV-internes Kontrollsystem eingeführt, und die Umsetzung der AVIG-Revision erfolgte gemäss Vorgaben des Staatssekretariats Seco.

Für das neue Jahr erwartet der VAM einen Anstieg der stellenlosen Personen, die Beratung suchen. Die Angebote für Arbeitsmarktmassnahmen würden entsprechend der Nachfrage aufgestockt beziehungsweise erweitert.

Und schliesslich beabsichtigt VAM, das neue Angebot «Fokus Arbeit» im Rahmen eines Pilotprojektes im Zusammenhang mit der Langzeitarbeitslosigkeit zu erarbeiten.

sda