Neue Broschüre für Pflege zu Hause

Wer zu Hause betreut werden will, muss bei der Anstellung einer Pflegeperson einige Punkte beachten. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zug hat deshalb zusammen mit dem Kantonsärztlichen Dienst eine Broschüre herausgegeben.

Drucken
Teilen
Pflegerin Christina Gruber beim Einbinden eines Fusses. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Pflegerin Christina Gruber beim Einbinden eines Fusses. (Bild: Archiv Werner Schelbert/Neue ZZ)

Immer mehr Personen möchten auch dann in ihrer Wohnung bleiben, wenn sie im Haushalt oder im Bereich der Pflege in irgendeiner Form auf Hilfe angewiesen sind. Um niemanden «schwarz» zu beschäftigen, müsse aber dringend auf verschiedene rechtliche Bestimmungen geachtet werden, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zug mitteilt.

Neue Broschüre hilft

Das Amt hat deshalb in Zusammenarbeit mit dem Kantonsärztlichen Dienst eine Broschüre zum Thema «Betreuung und Pflege zu Hause» herausgegeben. Diese gibt zum Beispiel Auskunft, welche Schritte beachtet werden müssen, wenn eine Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit angestellt werden möchte. Ebenso muss geklärt werden, ob die geplante Hilfe im Bereich Haushalt oder Pflege benötigt wird. Soll die anzustellende Person in pflegerischer Hinsicht tätig sein, benötigt sie eine Bewilligung des Kantonsärztlichen Dienstes. Zusätzlich gibt die Broschüre Anhaltspunkte, welche Tätigkeiten bewilligungspflichtig beziehungsweise bewilligungsfrei sind.

Die Broschüre ist unter anderem bei der Ausgleichskasse, bei Pro Senectute, beim Kantonsärztlichem Dienst, bei diversen Kliniken sowie bei den Sozialämtern verfügbar. Auch ein Download ist möglich.

pd/bep