Neue Haltestelle Rigiblick eingeweiht

Am Montag wurde die neue SBB-Haltestelle Steinhausen Rigiblick feierlich eingeweiht. Sie erschliesst die Gebiete Sumpfstrasse, Turmstrasse und Chamerried ab Fahrplanwechsel am 9. Dezember direkt.

Drucken
Teilen
Der Zuger Regierungsrat Matthias Michel, die Steinhauser Gemeindepräsidentin Barbara Hofstetter und Anna Barbara Remund, Leiterin Regionalverkehr SBB Personenverkehr (von links) weihen die neue Haltestelle Steinhausen Rigiblick ein. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Der Zuger Regierungsrat Matthias Michel, die Steinhauser Gemeindepräsidentin Barbara Hofstetter und Anna Barbara Remund, Leiterin Regionalverkehr SBB Personenverkehr (von links) weihen die neue Haltestelle Steinhausen Rigiblick ein. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Die neue Haltestelle Steinhausen Rigiblick wird ab Fahrplanwechsel am 9. Dezember halbstündlich durch die S9 (Zürich–Affoltern am Albis–Zug) bedient. Dadurch werden die Gebiete Sumpfstrasse, Turmstrasse und Chamerried direkt erschlossen, wie die SBB am Montag mitteilen.

Investitionen von 10,5 Millionen Franken

Im Rahmen des Projekts wurden an der Haltestelle Steinhausen Rigiblick eine neue Publikumsanlage, Veloabstellanlagen, Treppen, Rampen und eine Personenunterführung zur Erschliessung des neuen Perrons gebaut. Zusätzlich wurden an den bestehenden Bahnanlagen Anpassungen vorgenommen. Die Investitionskosten für die 320 Meter lange Haltestelle beliefen sich auf rund 10,5 Millionen Franken. Die Finanzierung erfolgte durch den Kanton Zug, den Infrastrukturfonds des Bundes und die Gemeinde Steinhausen. Auftraggeber war der Kanton Zug, Bauherrin und Eigentümerin der neuen Haltestelle ist die SBB.

pd/bep