Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NEUHEIM: Füchse und Zwergli im Wetterglück

Seit 48 Jahren schmückt der Goldkönig an der Fasnacht die Strassen des Dorfes. Unter seinem Patronat hat am Sonntag der alljährliche Umzug stattgefunden und lockte viele fröhliche Gesichter an.
Nadine Wyss
Impressionen des bunten Treibens am Neuheimer Fasnachtsumzug. (Bilder: Stefan Kaiser (28. Januar 2018))

Impressionen des bunten Treibens am Neuheimer Fasnachtsumzug. (Bilder: Stefan Kaiser (28. Januar 2018))

Nadine Wyss

redaktion@zugerzeitung.ch

Eine Schar kleiner Füchse versammelte sich vor dem Kindergarten. Unter den grossen Ohren, der orangen Schnauze und den scharfen Zähnen schauten neugierige Kinderaugen hervor. Es waren die Kindergärtner von Karin Baur und Irène Ulrich, die auf ihren Einsatz warteten. Die Fuchsgesichter hatten sie selber gebastelt, zusammen mit ihren Mamis und Papis. Im Neuheimer Kindergarten ist es Tradition, dass die Eltern beim Basteln des Fasnachtkostüms helfen. Es wurde ausgeschnitten, gemalt und mit dem Heissleim hantiert. «Wir hatten das Thema Wald, darum kamen wir auf die Idee mit den schlauen Füchsen», erklärte Karin Baur.

Ab halb zwei am Sonntagnachmittag kam Stimmung auf im beschaulichen Zuger Bergdorf. Die «Gässliguuger Murten» machten den Auftakt und spielten beim alten Feuerwehrdepot. Ein reges Treiben war sichtbar: Kinder, die verkleidet zum Treffpunkt eilten, Zuschauer aus nah und fern, die sich am Strassenrand reihten. Ob es wohl an der Wärme lag, dass weniger Zuschauer verkleidet waren als auch schon? «Seit wir hier wohnen, war es noch nie so warm an der Fasnacht», bemerkt Iris Bättig Fuchs. Auch bei Familie Bissig Valencic ist das Wetter ein Thema: «Noch nie konnten die Kinder trockene Konfetti sammeln, sonst war immer alles nass», kommentierte Manuela Bissig.

Der Umzug ging pünktlich los

Um zwei Uhr fiel der Startschuss. Der Wagen des Goldkönigs eröffnete den Fasnachtsumzug mit den kleinen Zwergli der ersten Klasse. Ein Neuheimer Schulkind kommt nur einmal in diesen Genuss, daher ist es für die Kleinen etwas ganz Besonderes. Im Anschluss an den Zwergliwagen folgte die Guggenmusik Las Moränos aus Neuheim, ihnen auf den Fersen die schlauen Füchse aus dem Kindergarten. Die verpixelten Roboter aus der zweiten Klasse machten auf ein aktuelles Thema aufmerksam wie auch die Mittelstufe, die bereits die Koffer für den Umzug in das neue Schulhaus gepackt hatten. «D’Stifte» nahmen dieses Jahr den Flughafen Berlin auf die Schippe, «D’Lauchmälder» vermeldeten das traurige Ende der gleichnamigen Fluggesellschaft. Trump beglückte Neuheim gar zwei Mal. Einmal fuhr er mit seinem Panzer ans WEF nach Davos, das andere Mal machte er «Newhome Great again».

Der Putzwagen kommt zum Schluss

In der Tat bewies Neuheim ein glückliches Händchen: Der Mix zwischen Themenwagen, Hexen und Guggen passte. Die Putzequipe bildete mit Nummer 27 das Schlusslicht des Umzugs. Das war es dann auch schon wieder, ein gelungener Mix, gepaart mit Wetterglück.

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Impressionen vom Umzug Neuheim (Bild: Stefan Kaiser)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.