NEUHEIM: Töfffahrer nach Vollbremsung gestürzt

Weil er glaubte, dass ein Autofahrer ihm den Vortritt nehmen würde, machte ein Töfffahrer eine Vollbremstung und kam dabei zu Sturz. Weitere Angaben zum Unfallhergang kann der 23-jährige nicht machen.

Drucken
Teilen
Der von rechts kommende Motorradfahrer (MR) war der Meinung, dass ihm der Autofahrer (PW) den Vortritt nicht gewähren würde. (Bild: Grafik Zuger Polizei)

Der von rechts kommende Motorradfahrer (MR) war der Meinung, dass ihm der Autofahrer (PW) den Vortritt nicht gewähren würde. (Bild: Grafik Zuger Polizei)

Am Freitagmittag, zwischen 13.30 und 14 Uhr, wollte ein Motorradfahrer von der Sihlbrugstrasse herkommend in die Dorfstrasse in Neuheim einbiegen. Beim dortigen Rechtsvortritt fuhr ein Auto von Baar herkommend ebenfalls in Richtung Neuheim Dorf. Der Töfffahrer bemerkte, dass ihm der Autolenker wahrscheinlich den Rechtsvortritt nicht gewähren wird und leitete eine Vollbremsung ein. Dabei stürzte er mit seinem roten Motorrad und verletzte sich, wie die Zuger Polizei am Sonntag mitteilte. Es kam zu keiner Kollision mit dem Personenwagen.

Der 23-jährige Motorradlenker konnte sich noch daran erinnern, dass ihm etwa sechs Personen nach dem Sturz geholfen haben. Ein ihm nachfolgender Personenwagenlenker habe auch noch das Pannendreieck aufgestellt.

Polizei sucht Zeugen

Um die genauen Unfallumstände klären zu können, bittet die Zuger Polizei alle Personen, die bei diesem Unfall geholfen und/oder unterstützt haben, sich zu melden. Auch der Lenker des von Baar herkommenden Autos wird gebeten, sich mit unserer Einsatzzentrale, Tel. 041 728 41 41, in Verbindung zu setzten.

pd/zim