NEUHEIM / ZUG: Abgewiesener Asylbewerber beklaut eine Kollegin

Ein illegal anwesender Asylbewerber in Neuheim hat aus der Handtasche einer Kollegin 2550 Franken entwendet. Kurz nach dem Diebstahl wurde der 23-jährige Marokkaner in Zug festgenommen.

Drucken
Teilen
Der Marokkaner wurde trotz Fluchtversuch von der Zuger Polizei festgenommen. (Symbolbild Keystone)

Der Marokkaner wurde trotz Fluchtversuch von der Zuger Polizei festgenommen. (Symbolbild Keystone)

Der 23-jährige Marokkaner, der sich seit mehr als zwei Jahren illegal in der Schweiz aufhält, übernachtete in der Nacht auf Samstag bei einer Kollegin in Neuheim. Am Samstagmorgen, ca. 9 Uhr, entwendete er aus deren Handtasche 2550 Franken Bargeld und verliess daraufhin die Wohnung.

Die Geschädigte informierte telefonisch die Zuger Polizei, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten. Die Polizei konnte den Marokkaner trotz seines Fluchtversuchs kurz vor 10 Uhr am Chamer Fussweg in Zug festnehmen.

Zu unbedingter Freiheitsstrafe verurteilt

Der 23-Jährige, der das gestohlene Bargeld noch auf sich trug, war geständig. Er wurde der Staatsanwaltschaft zugeführt. Diese sprach ihn wegen Diebstahls sowie Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz schuldig und verurteilte ihn zu einer unbedingten Freiheitsstrafe. Das Urteil ist rechtskräftig.

pd/zim