NEUJAHR: Eva war die Schnellste im Kanton Zug

Bereits um 2.45 Uhr war klar: In Zug gibt es ein Neujahrsbaby. Eva wurde geboren. Das kleine Mädchen macht ihre Eltern überglücklich.

Carmen Rogenmoser
Drucken
Teilen
Neujahrsbaby Eva Zeqiri mit den Eltern Valbone und Edmond im Zuger Kantonsspital. (Bild: Stefan Kaiser (2. Januar 2017))

Neujahrsbaby Eva Zeqiri mit den Eltern Valbone und Edmond im Zuger Kantonsspital. (Bild: Stefan Kaiser (2. Januar 2017))

Carmen Rogenmoser

carmen.rogenmoser@zugerzeitung.ch

«Uns geht es sehr gut», meinte Valbone Ceni-Zeqiri gestern gleich zu Beginn des Gesprächs. In ihrer Stimme schwingen Glück und Erleichterung mit. Seit gut einem Tag ist die 32-Jährige nun Mami der kleinen Eva. Mit der Tochter wird aus Valbone Ceni-Zeqiri und ihrem Mann Edmond Zeqiri (33) eine Familie. «Sie ist unser erstes Kind. Da weiss man ja nicht so genau, was einen bei einer Geburt erwartet», erinnert sich die Stadtzugerin. Es sei dann aber schnell und reibungslos abgelaufen. Den Jahreswechsel erlebten die zukünftigen Eltern im Kreisssaal des Kantonsspitals. Eva machte sich bereits am Silvesterabend bemerkbar.

«Um 22 Uhr gings los. Da haben wir noch nicht damit gerechnet, dass unsere Kleine das Neujahrsbaby im Kanton Zug wird», sagt Ceni-Zeqiri. Doch knapp fünf Stunden später, um genau 2.45 Uhr, war sie bereits da: 52 Zentimeter gross und 3820 Gramm schwer. «Eva hat das super gemacht», sagt ­Ceni-Zeqiri stolz.

«Als ich merkte, dass es vorwärtsgeht, habe ich natürlich noch mehr Gas gegeben», lacht die frischgebackene Mutter. Sie ist bereits zum Scherzen aufgelegt. Erholen müsse sie sich aber trotzdem noch, schiebt sie nach. Deshalb bleiben die beiden noch ein paar Tage im Kantonsspital. Selbstverständlich ist auch der Papa anwesend. Die beiden geniessen die Zeit mit ihrem Baby. Der kleinen Eva ist der Rummel nicht ganz so geheuer. Das bringt sie während des Fotoshootings lautstark zum Ausdruck. «Bald gehen wir gemeinsam nach ­Hause», beruhigt Valbone Ceni-­Zeqiri. Mit dem Beginn des neuen Jahres kann das Leben als kleine Familie dann so richtig losgehen.

Kein Baby im neuen Jahr

In der Geburtenabteilung der Andreas-Klinik in Cham blieb es am ersten Tag des neuen Jahres ruhig. Insgesamt kamen im letzten Jahr in Cham 548 Babys zur Welt. In der Klinik St. Anna in Luzern erblickten 832 Babys das Licht der Welt. Von den insgesamt 1380 Babys – 67 mehr als im letzten Jahr – waren 699 Knaben und 681 Mädchen. (cro)