Neulenker baut Selbstunfall in Neuägeri

In Neuägeri hat ein 19-jähriger Autolenker einen Selbstunfall verursacht. Er verlor in der kurvenreichen Strasse die Herrschaft über sein Auto. Am Samstag gab es zwei Verletzte nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Reisecar.

Drucken
Teilen
Das Auto wurde am Heck stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto wurde am Heck stark beschädigt. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Der Neulenker war am Freitagabend kurz vor 18.45 Uhr mit übersetzter Geschwindigkeit auf der kurvigen Zugerstrasse in Richtung Zug unterwegs. Wie die Zuger Polizei mitteilt, gereit das Auto ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern und kollidierte mit einem ausserhalb der Strasse parkierten Fahrzeug.

Der 19-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Der Rettungsdienst Zug brachte ihn ins Spital. Beide im Unfall involvierten Autos erlitten Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Reisecar kollidiert mit Auto

Am Samstagabend, kurz vor 18.30 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Autolenker den Busstreifen der Baarerstrasse in Richtung Baar – und hielt an, um eine Person einsteigen zu lassen. Gleichzeitig befuhr ein Reisecar mit 25 Insassen dieselbe Strasse. Nachdem die Person ins Auto eingestiegen war, fuhr der Lenker auf dem Busstreifen wieder an und wechselte unmittelbar vor dem Reisecar auf den Normalstreifen der Baarerstrasse.

In der Folge ereignete sich eine seitlich-/frontale Kollision. Der Lenker und der Beifahrer des Autos verletzten sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf über 70'000 Franken.

pd/chg