Nicht nur eine neue Fahne weht

Das 5. kantonale Musikfestival richtete die Harmoniemusik der Stadt Zug aus. Die feierte Geburtstag, weihte ihre neue Fahne ein und konnte sagen: Hier spielt die Musik.

Drucken
Teilen
Fähnrich Rolf Kamer der Harmoniemusik Stadt Zug mit der neuen Fahne. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Fähnrich Rolf Kamer der Harmoniemusik Stadt Zug mit der neuen Fahne. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Als die vielen Blasmusikanten aus dem ganzen Kanton am Wochenende ihr grosses Fest begingen, gabs nicht nur die Erkenntnis: Die machen prima Musik, sondern auch die Sicht auf ein unerschrockenes Völkchen, das weder seinen Stadtpräsidenten Dolfi Müller noch die eigenen Vereinspräsidenten wie Urs Raschle besonders zu fürchten scheint. Denn erst als die geistliche Obrigkeit in Gestalt von Zugs Stadtpfarrer Mario Hübscher die Bühne betrat und zur Fahnenweihe der Stadtzuger Harmoniemusik schritt, wurde es einigermassen ruhig im Festzelt. Was ja durchaus für die Lebensfreude und das verdiente Selbstbewusstsein der Blasmusiker spricht. Der Gastgeber dieses 5. kantonalen Musikfestivals – die Harmoniemusik der Stadt Zug – durfte immerhin seinen 125. Geburtstag feiern.

Markus Maurer, der Präsident des Zuger Blasmusikverbands, bedankte sich bei den Musikern: «Das höchste Ziel der Musik ist es, dem Publikum und sich selbst Freude zu schenken.» Und unter grossem Applaus vergab Roland Hürlimann, Dirigent der Musikgesellschaft Walchwil, die Prädikate für neun kantonale Musikformationen. Urs Raschle, Präsident der Harmoniemusik, freute sich ganz allgemein über «den guten Teamgeist und den schönen Tag» und im Speziellen über die anstehende Fahnenweihe seiner Formation.

Nach der Weihe konnte man beim Fahnengruss mit den anwesenden Vereinen die neue Fahne ausgiebig bewundern: Auf himmelblauem Grund prangt weiss der Leu und gelb ein Notenschlüssel. Als Götti und Gotte fungieren Markus Schraner und Eliane Marcolin. Blitzblank die neue Fahne, blitzblank der ganze Samstag: Nach Umzug, Marschmusik und Weihe setzte nun die Big Band Zug dem Festtag mit einem Konzert die Krone auf.

Susanne Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Zuger Zeitung.