NICHTRAUCHERDEBATTE: Die letzten Züge im Gastlokal?

Morgen entscheidet der Kantonsrat, wo künftig noch geraucht werden darf. Trotzdem ist danach noch manches möglich.

Drucken
Teilen
So frei wie im Sommer kann dereinst Frank Jastiowiak vielleicht nicht mehr in Zuger Restaurants rauchen. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

So frei wie im Sommer kann dereinst Frank Jastiowiak vielleicht nicht mehr in Zuger Restaurants rauchen. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Diesen Brocken zu schultern, schien dem Kantonsrat Ende September zu schwer zu sein – darum verschob er die Beratung des Gesundheitsgesetzes auf die morgige Sitzung. Die zweite Lesung findet somit fast vier Monate nach der ersten Lesung im Juli statt. Nebst einer Reihe von strittigen Details ist vorab das Rauchverbot in Gaststätten Knackpunkt bei der Debatte am Donnerstag.

Auf die Beschlussfassung am Donnerstag ging ein Antrag von vier Parlamentariern ein, welcher die gleiche Lösung wie im Bund vorsieht: nämlich die Möglichkeit der Bewilligung von Raucherlokalen, sofern diese nicht grösser als 80 Quadratmeter sind. Auf diese Variante sind eine knappe Mehrheit der CVP-Fraktion sowie die FDP und die SVP eingeschwenkt. Die harte Linie zu Gunsten der Gesundheit der Nichtrauchenden und des Personals vertritt die Alternative Fraktion und die Mehrheit der SP.

Karl Etter

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.