Nichts als Ärger auf einer Kaffeefahrt

Versprochen wurde René Berger aus Menzingen ein Geldgewinn. Doch er wurde arg enttäuscht.

Drucken
Teilen
René Berger wurde auf der Fahrt arg enttäuscht. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

René Berger wurde auf der Fahrt arg enttäuscht. (Bild: Maria Schmid/Neue ZZ)

Ein Kaffee, ein Gipfeli und das Mittagessen waren gratis. Ansonsten gab es auf der «wunderschönen Ausflugsfahrt», wie vom Veranstalter DVA Delta Vital AG angepriesen, nichts zu holen. Dabei lag beim Menzinger René Bergner eine «offizielle Gewinnbenachrichtigung» über 2000 Franken im Briefkasten.

«Natürlich habe ich gewusst, dass ich an einer klassischen Kaffeefahrt teilnehme, aber ich wollte mal schauen, was wirklich abgeht», erklärt Bergner (44). «Es war sogar noch krasser, als ich gedacht habe.» Ihn erwartete ein Vortrags- und Verkaufsmarathon, der bis 17 Uhr dauerte.

Und was war mit dem versprochenen Preisgeld? Auf der Einladung ist klein gedruckt zu lesen, dass Bergner «nominiert ist», um das Geld zu bekommen. Der Gewinner hätte eigentlich im Verlauf des Tages ausgelost werden sollen, «aber die zuständige Frau steckt im Stau», so der Verkäufer. Deshalb finde nun doch keine Auslosung statt.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zuger Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.