Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Video

Nickless rockt Zuger Publikum am Eidgenössischen Schwingfest

Am Freitagabend trat der Zürcher Musiker Nickless vor der Bossard Arena auf.
Nils Rogenmoser
Die Band Nickless auf der V-Zug-Arena-Bühne. (Bild: Maria Schmid, Zug, 23. August 2019)

Die Band Nickless auf der V-Zug-Arena-Bühne. (Bild: Maria Schmid, Zug, 23. August 2019)

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (Esaf) besticht nicht nur durch sportliche Höchstleistung, auch das vielseitige Festprogramm kann sich sehen lassen. Bereits eine halbe Stunde vor Konzertbeginn herrscht auf dem Platz vor der Bossard Arena reges Treiben –gespannt wartet das Publikum auf den Zürcher Musiker, der 2016 für seinen Song «Waiting» bereits mit dem Swiss Music Award in der Kategorie «Best Hit National» ausgezeichnet worden ist. Langsam trudeln die Festbesucher ein, um in geselligem Rahmen vor Konzertstart noch etwas zu essen und miteinander anzustossen.

Mit zwei weiteren Kollegen stehen Joel Lötscher und Elia Hausheer aus Cham im mittleren Bereich des Platzes und geniessen die Stimmung sichtlich. Lötscher findet: «Wir sind zwar eher wegen der Band Hecht da, die nach Nickless auftreten wird – dieser macht aber auch tolle Musik und sowieso finden wir Schweizer Musik im Allgemeinen gut.» «Wir geniessen es am Esaf zu sein, hier ist am Abend Party und das Ganze ist wirklich einmalig», fügt Hausheer mit einem Schmunzeln hinzu.

Um Punkt 20 Uhr betritt Nickless mit seinen vier Bandkollegen unter tosendem Applaus die Bühne. Das Bühnenbild ist farbig – in grossen Lettern steht der Bandname darauf geschrieben. In seinem ersten Song singt er von «Kings & Queens» – der eine oder andere Schwingfan unter den Zuschauern dürfte eine gedankliche Brücke zum Titel des Schwingkönig gemacht haben.

Perfekt passend zur schönen Abendstimmung mit den milden Temperaturen sind die Klänge fröhlich und verbreiten gute Laune. Wer das Konzert eher von hinten verfolgen will, sieht auf dem Grossbildschirm das ganze Geschehen. Gemeinsam mit einer Kollegin geniesst Chiara Müller das Konzert. Sie erläutert:

«Ich bin das erste Mal an einem seiner Konzerte. Die Stimmung hier ist toll – ich erachte ihn als einen super Newcomer.»

In den Sequenzen zwischen zwei Songs wird deutlich, dass Nickless weiss, wie er mit dem Publikum zu interagieren hat. Beim Publikum kommt er durch seine Authentizität und seine Sympathie offensichtlich an. «Gaht’s eu guet?» ruft er in die Menge – diese antwortet ausgelassen. Weiter zeigt seine Band und er viel Abwechslungsreichtum mit Gitarrensoli, einer Mini-Coverversion des «Gorillaz»-Hits «Feel Good Inc.» oder einer beeindruckenden Beatboxing-Einlage. Das Publikum tanzt, singt mit und hat eine gute Zeit. Mit einem beeindruckenden Abschluss-Furioso setzt Nickless um 21 Uhr den Schlusspunkt zu seinem Konzert. Mit Bestimmtheit lässt sich festhalten: das Konzert war ein voller Erfolg und der eine oder andere Schwingfan ist an diesem Abend wohl zum Nickless-Anhänger geworden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.