Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Nik Hartmann wird Wärter des höchstgelegenen Leuchtturms

Seit 2016 ernennt die Stiftung Leuchtturm Rheinquelle auf dem Oberalppass jährlich Persönlichkeiten aus dem Einzugsgebiet des Rheins zu Ehren-Leuchtturmwärtern und symbolisch zu Schirmherren dieses Turms. Ehrenwärter 2019 ist Nik Hartmann .
Nik Hartmann mit Oshkosh. (Bild: SRF/Marcus Gyger)

Nik Hartmann mit Oshkosh. (Bild: SRF/Marcus Gyger)

(haz/pd) Mit seiner Sendereihe «SRF bi de Lüt »erreicht der Zuger Nik Hartmann seit einem guten Jahrzehnt Traumquoten und die Herzen der Zuschauer jeden Alters. In diesem Jahr wanderte er mit seinem Team und seiner Hündin Oshkosh auf der Via Alpina von Vaduz nach Montreux. Aus der 390 Kilometer langen Wanderung entstand eine packende Fernsehserie. Für seine Arbeit wurde er mit dem Schweizer Fernsehpreis als beliebtester Moderator und mit einer bronzenen Ehrung beim Schweizer Journalistenpreis ausgezeichnet. Nun wird Hartmann Ehrenwärter 2019 des weltweit höchstgelegenen Leuchtturms Rheinquelle auf dem Oberalppass, wie die Stiftung Leuchtturm Rheinquelle mitteilt.

Mit der Wahl von Nik Hartmann wird eine Brücke zwischen der Geschichte des Leuchtturms an der Rheinquelle und Hartmanns Wanderformaten geschlagen, die auf eindrückliche, unaufgeregte und unnachahmlich authentische Art und Weise eine lebendige Schweiz zeigen, heisst es in der Mitteilung.

Der Leuchtturm mit Informationszentrum zur Rheinquelle auf dem Oberalppass. (Bild: Priska Ketterer)

Der Leuchtturm mit Informationszentrum zur Rheinquelle auf dem Oberalppass. (Bild: Priska Ketterer)

Vorgänger von Nik Hartmann im Amt als Leuchtturmwärter auf dem Oberalppass waren das niederländische Varietee-Duo Mini & Maxi (2016), der niederländisch-schweizerische Künstler Ted Scapa (2017) sowie der Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer Ernst Bromeis (2018).

Am 9. August wird Hartmann als Wärter eingesetzt

Das leuchtende Wahrzeichen auf dem Oberalppass (2046 m ü. M.) markiert als «poetische Bildikone» symbolisch den Anfang des Rheins und soll als aktiver Botschafter der Regionen Surselva und Andermatt/Urserntal möglichst viele Menschen entlang des Rheins erreichen und berühren. Es ist ein Nachbau jenes Leuchtturms, der bei der Rheinmündung im niederländischen Hoek von Holland seinen Dienst versehen hat. Spenden ab 100 Franken werden mit einem Roten Leuchtturm-Schlüssel verdankt, der den Zugang zum Leuchtturm Rheinquelle ermöglicht (www.leuchtturm-rheinquelle.ch)

Die Einsetzung von Nik Hartmann als Leuchtturmwärter findet am Freitag, 9. August auf dem Oberalppass statt. Nach der Übergabe der Insignien ist ein Talk im Leuchtturm mit Nik Hartmann und Gästen sowie einer musikalischen Begleitung vorgesehen. Der Anlass wird live in den sozialen Medien übertragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.