Novartis kann Ausbildungszentrum bauen

Jetzt kann Novartis bauen: Die Rischer haben an der Urne grünes Licht für das Ausbildungscenter des Basler Pharma-Riese am Zugersee gegeben.

Drucken
Teilen
Hier soll das Ausbildungscenter zu stehen kommen. (Bild: Loris Succo)

Hier soll das Ausbildungscenter zu stehen kommen. (Bild: Loris Succo)

Hier soll das Ausbildungscenter zu stehen kommen. (Bild: Loris Succo)

Hier soll das Ausbildungscenter zu stehen kommen. (Bild: Loris Succo)

Die Stimmberechtigen von Risch haben am Sonntag beiden Vorlagen zum Gut Aabach, also der Änderung des Zonenplans und der Bauordnung sowie dem Bebauungsplan zugestimmt. Zur Änderung des Zonenplans und der Bauordnung sagten 57,1 Prozent Ja und 42,9 Prozent Nein. Dem Bebauungsplan stimmten 56,9 Prozent zu, 43,1 Prozent lehnten ihn ab. Die Stimmbeteiligung lag bei gut 45 Prozent.

Der Gemeinderat zeigte sich in einer ersten Stellungsnahme erfreut. Die Realisierung des Novartis-Ausbildungszentrums stelle eine grosse Chance für die Gemeinde dar.

Der Basler Pharma-Riese Novartis will auf dem Gut Aabach ein 100 Millionen Franken teures «Corporate Learning Center» für sein Kader realisieren. Im 1930 angelegten Park rund um die Villa Göhner sollen verschiedene Gebäude realisiert werden, die an Pfahlbauten erinnern. Die Villa wird abgerissen, andere unter Denkmalschutz stehende Gebäude wie die Gärtnerei, das Gärtnerhaus und das Badehaus bleiben erhalten. Novartis will die Tore zur Parkanlage zweimal im Jahr für die Bevölkerung öffnen.

Der Gemeinderat strich im Vorfeld die einmalige Chance heraus, die aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen genutzt werden soll. Gegner des geplanten Projekts monierten, dass der kantonale Richtplan missachtet werde und er gegen Grundsätze der eidgenössischen Raumplanung verstosse. Somit sei die geplante Umzonung von Landwirtschaftsland in Bauland nicht rechtens.

rem