OBERÄGERI: 200 Kinder nach Schulhausbrand evakuiert

Im Schulhaus Hofmatt in Oberägeri hat am Mittwoch ein WC gebrannt. 200 Schülerinnen und Schüler wurden in Sicherheit gebracht.

Drucken
Teilen
Der Brand ereignete sich im Schulhaus Hofmatt drei in Oberägeri. (Bild: Werner Schelbert)

Der Brand ereignete sich im Schulhaus Hofmatt drei in Oberägeri. (Bild: Werner Schelbert)

Kurz vor 11 Uhr alarmierte der Abwart des Schulhauses Hofmatt den Feuerwehr-Notruf 118 und meldete einen Brand in einer Toilette im Untergeschoss des Komplexes. Sofort rückten die Feuerwehr Oberägeri, der Rettungsdienst Zug und die Zuger Polizei vor Ort aus. Den Feuerwehrleuten gelang es rasch, die Flammen zu löschen. Aus Sicherheitsgründen wurde das ganze Gebäude evakuiert. Die rund 200 Kinder setzten ihren Unterricht in einem anderen Schulhaus fort.

Der Rettungsdienst überprüfte mehrere Personen. Glücklicherweise musste niemand ins Spital gebracht werden. Es gab keine Verletzten.

Die Schadenssumme beläuft sich auf einige Tausend Franken. Weshalb das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. Der kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Der Unterricht kann gemäss Alois Rogenmoser, Kommandant der Feuerwehr Oberägeri, nach gründlicher Kontrolle der Luft in den Gebäuden am Donnerstag ohne Bedenken wieder aufgenommen werden.

pd/shä/rem

Der Brandherd im WC. (Bild: Werner Schelbert)

Der Brandherd im WC. (Bild: Werner Schelbert)