Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

OBERÄGERI: Das «Morgärtli» erstrahlt in altem Glanz

Der Verein MS Morgarten hat sein Prunkstück auf dem Trockendock überholt. Nun ist das Liebhaberschiff zurück auf dem Ägerisee – und parat für seine nächste Fahrt.
Die Vereinsmitglieder wassern das Schiff beim Seeplatz in Oberägeri ein. (Bild: Werner Schelbert (Oberägeri, 20. Dezember 2017))

Die Vereinsmitglieder wassern das Schiff beim Seeplatz in Oberägeri ein. (Bild: Werner Schelbert (Oberägeri, 20. Dezember 2017))

Über 100 Jahre hat es auf dem Buckel – und ist noch immer frischfröhlich auf dem Wasser unterwegs. Die Rede ist vom «Morgärtli», das vom Verein MS Morgarten betrieben und unterhalten wird.

Am 20. Oktober verliess das schmucke Schiff mit dem offiziellen Namen «MS Morgarten III» sein Heimatgewässer, den Ägerisee. Ein Lastwagen mit Kran hatte das ehrwürdige Schiff aus dem Wasser geholt und in eine Einstellhalle in Oberägeri gebracht. Gestern nun durfte das Schiff zurück aufs Wasser. Nach der Instandstellung wurde es beim Seeplatz in Oberägeri eingewassert. Nötig war der Ausflug auf das Trockendock, weil in erster Linie die Anstriche erneuert werden mussten. Dazu kamen noch einige Holzelemente, die ausgewechselt werden mussten. In den beiden vorangegangenen Jahren, seit das Schiff im Besitz des Vereins ist, hatte sich im Rumpfinnern immer wieder Wasser gesammelt. Jetzt ist das «Morgärtli» wieder bereit und auf Hochglanz poliert für die Fahrten der Vereinsmitglieder. Im kommenden Mai wird die Frühlingsfahrt stattfinden.

Das Baudatum des MS Morgarten wird auf 1910 geschätzt. Bevor Josef Nussbaumer, Wagner und späterer Bootsbauer, das Schiff 1930 ins Ägerital brachte, drehte es unter dem Namen «Basilea» auf dem Luganersee seine Runden. Gebaut hat es die Tessiner Werft Fratelli Vidoli in Melide in typisch oberitalienischem Baustil. Der Verein kaufte den Kahn schliesslich der Aegerisee-Schifffahrt und damit den Zugerland Verkehrsbetrieben (ZVB) ab. Der Verein zählt um die 80 Mitglieder, weitere sind jederzeit willkommen.

Weitere Informationen zum Verein MS Morgarten gibt es online unter www.msmorgarten.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.