OBERÄGERI: Der letzte Ritt führt aus dem Tal hinaus

Mitten im Oberägerer Dorfzentrum ist bald ausgeritten. Auf dem Areal Scheidegger sind vier Wohnblöcke geplant.

Drucken
Teilen
Die Pferde auf dem Hof der Familie Scheidegger suchen ein neues Zuhause. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Pferde auf dem Hof der Familie Scheidegger suchen ein neues Zuhause. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Der Reitstall der Familie Scheidegger an der Haupt- und Seestrasse in Oberägeri verschwindet: Auf dem Areal sind vier Mehrfamilienhäuser geplant.

Damit endet im Sommer 2009 ein langwieriges Kapitel. Schon seit 1998 hat die Familie Scheidegger einen neuen Platz für eine Reithalle mit Aussenplatz und Weiden gesucht. «Im Ägerital haben wir keinen neuen Standort gefunden. Wir werden das Tal definitiv verlassen. Auch im Kanton Zug wurden wir bisher nicht fündig. Vielleicht gehen wir nun nach Deutschland», so Werner Scheidegger, der das Grundstück mit der Reithalle nun im Sommer 2008 an die Generalunternehmung p-4 AG verkauft hat.

Während der Reitstall der Familie Scheidegger aus dem Dorfkern verschwindet, sind im Gebiet Unterschluen in Alosen eine neue Reithalle und Stallung geplant. Hier in der Landwirtschaftszone hält Andreas Hugener rund sechs Pferde.

Luc Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.