OBERÄGERI: Die Bäume fallen, die Preise steigen

Nun wird wieder Holz geerntet. Die Sägereien warten schon auf Nachschub.

Drucken
Teilen
Forstwart Damian Iten zeigt sich als Meister der Motorsäge. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Forstwart Damian Iten zeigt sich als Meister der Motorsäge. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

In den Wäldern von Oberägeri ist nun Erntezeit. Durchschnittlich bis zu 12 Baumstämme fällt das Forstteam der Korporation Oberägeri. «Die Holzpreise sind so hoch wie seit 20 Jahren nicht mehr», erzählt Korporationsförster Karl Henggeler.
Auf die Stimmung der Schweizer Exporthändler drückt nur der Eurokurs, der weniger Geld bringt. Die heimischen Sägereien brauchen dringend Nachschub aus den Wäldern, denn sie haben bereits Engpässe. Gefällt wird nun bis in den Frühling.

uc.

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema finden Sie in der «Neuen Zuger Zeitung».