OBERÄGERI: Die Post von der Post nährt Bedenken

Die Oberägerer sollen künftig ihre Post aus Unterägeri erhalten. Sind die Tage der Poststelle gezählt? Die Post beruhigt.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

(Symbolbild Oliver Mattmann/Neue NZ)

Bernadette Jordi-Sax benützt die Post Oberägeri an der Poststrasse 6, wenn immer sie die Möglichkeit dazu hat. Sie macht ihre Einzahlungen auf diesem Weg, bestellt die Generalabos, gibt ihre Pakete auf und wirft ihre Briefe ein. Sie hat wie alle anderen Einwohner in der vergangenen Woche Post von der Post erhalten.

Im Brief der Post wird über eine Änderung in der Zustellung informiert. Um für die «zukünftige Herausforderung der Marktöffnung vorbereitet zu sein», optimiere die Post die Organisation ihrer Zustellung. «Deshalb wechseln die Zustellmitarbeiter am 11. Januar 2010 von Oberägeri nach Unterägeri», heisst es im Schreiben.

Wenn von Optimierung die Rede ist, denkt mancher an Schliessungen von Poststellen. Mariano Masserini, Mediensprecher der Post in Bern, beruhigt: «Die Poststelle Oberägeri steht nicht auf der Liste der 421 Poststellen, die überprüft werden.»

Thomas Wyss

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.